Geschichte

2013
Der MTM beteiligt sich aktiv an der Modellschau von Bozen.
Die Webseite wird grafisch überarbeitet
Die Mitgliederhöchstgrenze von 130 wird wieder aufgehoben.
Mitgliederstand: 140

2012
Die FIAM erkennt das Flugfeld von Schluderns und den Pferderennplatz als Modellflugplätze an.

2011
Erstmals wird die Mitgliederhöchstgrenze auf 130 fixiert.
Zur Zeit sind 125 Mitglieder gemeldet.

2010
Es wird eine Partnerschaft mit dem Modellclub von Villesse geschlossen.
Die Mitglieder “über 70” werden geehrt

2009
Die Clubregeln für die Flugplätze werden überarbeitet und angepasst.
Aktive Mitglieder ca. 115.

2008
Neumitglieder müssen eine von der FIAM vorgeschriebene Flugprüfung ablegen, bevor sie die Flugplätze alleine benützen dürfen.Anstatt des Mitgliedsausweises wird der “MTM-Aufkleber” eingeführt. Der Club zählt derzeit über 110 aktive Mitglieder.
Zum Jahresende werden ca. 90 Mitglieder gezählt

2007
Die Flugwiese in Schluderns wurde auf ca. 1,44 ha (256m x 56m) erweitert, da die umliegenden Felder mit Obstbäumen bepflanzt werden. Zudem konnte ein Pachtvertrag bis Ende 2020 ausgehandelt werden. Der Verein wurde in einen Amateursportverein umgewandelt und unterliegt nun dem Dachverband FIAM.

2006
Zu Schluderns, Lana und dem Pferderennplatz kommt eine kleine Flugwiese in Ulten dazu, welche vor allem von den Hubschrauberpiloten genutzt wird.

2005
Derzeit wird neben Schluderns und Lana vor allem auch auf dem Pferderennplatz geflogen. Es wird zum ersten Mal die Modellflugshow “Flying Meran” am 01.Mai am Pferderennplatz veranstaltet

2004
Die Verwaltung des Areals in Schluderns wird der Laimburg übergeben. Der Vertrag in Schluderns wird erneuert und die Fluglatzgröße auf 1,0 ha aufgestockt.

2002
Die Flugwiese in der Nähe des Klotz Valorz Lagers in Lana wird hergerichtet und ihrer Bestimmung übergeben.

2001
Der Militärflugplatz in Schluderns wird an das Land übergeben. Der Vertrag wurde nun mit dem Land verlängert und erneuert.

1991
Das Modellsport Team Meran wird offiziell und notariell ins Leben berufen. Mit dem Militär in Bozen konnte erstmals ein offizieller Vertrag für die Benutzung des Flugplatzes in Schluderns abgeschlossen werden.

1970 – 1991
Bald nach der Gründung bekam der Club nach Ansuchen von Hr. Kiem Elmar ein Club-Lokal in der Otto-Huber Straße (EX – Kurmittelhaus) kostenlos von der Gemeinder Meran zu Verfügung gestellt. Leider verfügt der Club derzeit über kein Club-Lokal mehr. Der Club bekam seinen ersten Flughafen in Schluderns auf dem EX-Militärflugplatz. Ein zweiter Flugplatz entstand in Andrian in der Nähe des Berges und eine dritte relativ kleine Wiese schließlich in Lana an der Falschauer. Die Wiese an der Falschauer wurde etwa 10 Jahre lang vom MTM genutzt bevor diese schließlich auf Druck der Bauern welche sich bei der Gemeinde über die Lärmbelästigung beklagt hatten schließlich durch Gemeindebeschluß der Hundeschule zu Verfügung gestellt wurde.

1970
Das MTM wurde von folgenden Mitgliedern gegründet: Architekt Kaunz – Obermais (Dieser hat auch das erste Logo entworfen) Weiss Franz – Meran Waibl Dieter – Meran Kiem Elmar – Meran Dr. Fini Marco – Meran Gutweniger Erich – Meran Rettenbacher Roland – Partschins (Langjäriger Präsident) Plank Franz – Naturns Paulmichl Reinhold – Naturns